Liste von Mythen


Wenn Blumenberg Recht damit hat – und wer zweifelt schon daran -, dass Mythen „Geschichten von hochgradiger Beständigkeit ihres narrativen Kerns und ebenso ausgeprägter marginaler Variationsfähigkeit“ sind, ließe sich aus der Literaturgeschichte ein ganzes Sammelsurium aus langlebigen und darum immer wieder aufgegriffenen Mythen gewinnen.

Einige Beispiele off the top of your head:

  • Archaí / Erzählung einer metaphysischen Genesis: Wie etwas (Welt, Volk, Helden, Erscheinungen) entstanden ist, um es zu be-deuten.
  • Eschata / Endzeit: der heldische Retter, der der Welt das Heil bringen soll, und die Letzten Dinge (Tod, Weltuntergang)
  • Eine Prophezeiung erfüllt sich auf ironische Weise durch den Versuch, ihr zu entkommen. (Ödipus)
  • Ein Mann überlistet den Tod und wird mit einem ewigen Leben voller sinnloser Arbeit bestraft. (Sisyphos)
  • Ein Mann verschmäht eine ihm ergebene Frau, die ihn dazu verdammt, etwas zu begehren, was er nie erreichen kann. (Narziss)
  • Ein Mann kehrt aus dem Krieg auf Umwegen in die Heimat zurück, in der er um seinen angestammten Platz in der Gesellschaft kämpfen muss. (Odysseus)
  • Ein hochmütiger Mann weigert sich, einem anderen zu Diensten zu sein. Als sein Freund, der an seine Stelle getreten war, getötet wird, rächt er ihn. (Achilles)
  • Ein Mann ist unbesiegbar, hat jedoch eine Schwachstelle, die zu kennen jemandem große Macht verleiht. (Achilles)
  • Ein Mann ist unbesiegbar, wird jedoch durch Verrat zu Fall gebracht. (Siegfried)
  • Ein Gegenstand verleiht große Macht, jedoch um den Preis der Liebe. Diejenigen, die dennoch um ihn konkurrieren, vernichten sich gegenseitig. (Nibelungensage)
  • Ein gute Person erhält durch einen Gegenstand/Pakt große Macht, jedoch um den Preis der Liebe, wodurch sie böse wird. (Dorian Gray, Herr der Ringe, Herz aus Stein)
  • Wildnis, Fremde und Gefahr sind/werden einer ungewöhnlichen Person ihre Heimat. (Tarzan, Robinson Crusoe)
  • Die Kenntnis des wahren Namens / der Herkunft verleiht Macht über eine Person. (Turandot, Rumpelstilzchen)
  • Ein Retter in der Not ist zu Dienste, solange sein wahrer Name / seine Herkunft unbekannt bleiben. (Lohengrin)
  • Einer Person wird eine unmögliche Aufgabe aufgetragen, sie versucht sie zu erfüllen und wird dafür vom Schicksal belohnt. (Aschenbrödel, Sterntaler)
  • Eine begehrenswerte Person / Sache führt alle, die ihr zustreben, in den Untergang. (Loreley)
  • Teufelspakt I: Um ihr Ziel zu erreichen, verbündet sich eine Person mit Menschen oder Mächten, die ihren Idealen widersprechen. Diese versuchen, die Person ironisch zu bestrafen, und werden ihrerseits ironisch um ihren Teil der Abmachung gebracht. (Faust)
  • Teufelspakt II: Um ihr Ziel zu erreichen, verbündet sich eine Person mit Menschen oder Mächten, die im Gegenzug Macht über diese Person verlangen.
  • Verkleidung: Eine Person gibt sich als eine andere aus und wird enttarnt. (Kaisers neue Kleider, Hauptmann von Köpenick)
  • Scheintod: Eine Person täuscht ihren Tod vor und muss unvorhersehbare Konsequenzen erleiden. (Romeo und Julia, Orest)
  • Eine Liebe überwindet vor allem soziale Widerstände/Unterschiede. (Romeo und Julia, West Side Story)
  • Die Rettung aus der Not wartet, muss jedoch erweckt werden. (Kyffhäuser)

 

2 Gedanken zu „Liste von Mythen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>