Exit Strategy


Fortgesetzt hartnäckige Krise. Ironischerweise ruft dich in genau dieser abgefuckten Lage hartnäckig ein Fräulein von der Nordwest-Zeitung an, die offenbar auf die Pressemeldungen angesprungen ist, die du am Freitag rausgehauen hast. Der jungen Dame hast du dann eine halbe Stunde lang was über den Lichtwolf erzählt, sie hat gelacht und gelauscht und wird wohl was über das Vieh schreiben, was euch hoffentlich einen Abonnenten aus Oldenburg einbringt.
Aber das dringend nötige Erfolgserlebnis war das nicht. Mittags hast du dich sogar zu Trauni aufs Bett gelegt, um zu heulen. So gut es geht, denn wegen der Raucherei kriegst du jedes Mal einen Hustenanfall, wenn sich dein Hals im Schluchzen zusammenzieht. Hast es dann auch wieder gelassen.

Du musstest deinen Arsch in die Stadt kriegen, weil ja auf einmal wieder Nachhilfe anstand. Du bist unter die Dusche, schlucktest noch einen Scotch und bist dann losgeradelt, ohne auch nur einen blassen Schimmer zu haben, wie du anderthalb Stunden Deutsch rumkriegen sollst.
Aber das klappte dann doch, dank des bewährten Prinzips der Wiederholung. Mit der Wiederholung der letzten Stunde kriegt man eine ganze weitere Stunde rum.
Dann noch schnell einkaufen, unter anderem Nadel und Faden, um das Buchbinden zu üben. Damit und mit Whiskey-Cola brachtest du dann einen langen, besoffenen Abend zu. Schöne, gute Arbeit. Denn voraussichtlich wird sich der Lichtwolf schon viel früher als befürchtet eingraben müssen. Hast schon durchgerechnet, was die Herstellung von Lichtwölfen in Heimarbeit kosten würde. Anzuschaffen wäre ein hochwertiger Drucker, womöglich mit Finisher, zur Not ohne, dann bindest du die Dinger von Hand.
Auf die Weise ließen sich beliebig umfangreiche Lichtwölfe, aber auch Taschenbücher bedarfsgerecht produzieren. Auch wenn die Stückkosten lächerlich hoch wären: Keinen Gewinn zu machen ist besser als nur Verlust zu machen. Und wenn auch im Herbst die Absatzzahlen des Lichtwolf so niedrig sind, dann solltest du die Dinger doch lieber an einem Nachmittag selber zusammenleimen, anstatt ein Vermögen allein für den Druck verbraten zu lassen und den Verlag in die Pleite zu treiben.

Die gute Gonzofeva versucht, dir am Telephon Mut zu machen, indem sie dich an Marx und Bukowski und deren langen Atem erinnert. Gewiss; eine Lösung oder Antwort ergibt das jedoch nicht.
Nur: Es geht auch gar nicht um Antworten. Die sind nur Hoffnungen und Sinn, nichts als Karotten vorm Auge des Zugpferds.
Wahre Kraft beweist man in völliger Erfolglosigkeit. Dann Kurs zu halten erfordert… Quatsch, „Kurs halten“! Du weißt ja nicht einmal wohin! Also: Dann nicht umzukehren, das erfordert eine leere Entschlossenheit.
Du warst von der Frage der Journalistin überfordert, welche Ziele du dir und dem Lichtwolf gesteckt hättest. Darüber hast du dir noch nie Gedanken gemacht. Columbus wusste, wo er hinwollte, und konnte sich damit in der Mitte des Atlantiks zur Geduld ermahnen. Du hast einfach Europa gen Westen verlassen und weißt nicht, ob es weitergeht oder wohin es geht. Du weißt nur: Niemals zurück.

Hinterlasse eine Antwort