Katze beißt Schwanz


Im Sommer 2008 bist du eingezogen und hast ein paar Monate gebraucht, um dir Traunis Zutrauen mit Katzenfutter und Milch zu erschleichen. Ungefähr im Oktober des Jahres zog sie dann vollends bei dir ein. (In fast allen Beziehungen ist es nachher schwer zu sagen, wann genau denn was Ernstes daraus wurde.) Damals hieltest du Trauni wegen der hohen Pissbögen, die sie so in den Garten schlug, noch für einen Kater und nanntest sie wegen ihres Livrees „Herr von Traunstein“ (aus Petting); desgleichen übrigens bei Nachbarkatze Sophie, die seinerzeit noch „Freiherr von Capri“ gerufen ward.
Aus diesen Gründerjahren eurer Neurotiker-WG jedenfalls stammt dieses Video, für das du seinerzeit einen tollen Titel hattest: „Herr von Traunstein hat ein Problem mit seinem Schwanz.“ Nuja.

Was dem einen ein Zeichen von Blödheit, ist dem anderen eines von Zutrauen: Trauni war in dem Moment offiziell eingezogen, als sie sich hier zum ersten Mal sicher genug fühlte, um dergestalt an sich selbst herumzuspielen. Und natürlich gehört da auch etwas Blödheit dazu; hier auf dem Land seid ihr eben schlichter gestrickt und könnt euch auch prima mit euren Schwänzen beschäftigen.

Hinterlasse eine Antwort